Firmenchronik

heute

Stefan und Silvio Schmidt unterstützen die Geschäftsleitung tatkräftig.

2016

Fenster- und Türtechnik werden in Bezug auf Wärmedämmung, Bedienkomfort und Einbruchschutz von Schmidtnorm laufend verbessert. Dadurch können den Kundinnen und Kunden technologisch besonders hochwertige Fenster und Türen zu vernünftigen Preisen zur Verfügung gestellt werden. Auch der Verbindung von Produktion und IT kommt eine immer wichtigere Rolle zu. Das spiegelt sich auch in der Anschaffung und Erweiterung der Produktionsmittel des Unternehmens wider.
2009 - 2010

Auf dem Kunststofffenstersektor stellt Schmidtnorm das Kontur-Fenstersystem mit 85 mm Profiltiefe mit besten Wärmedämmwerten vor. Am Holzfenster wird das Premium-Holzfenstersystem mit 90 mm und 110 mm Bautiefe entwickelt. Diese bieten höchste Wärmedämmwerte. Beide Systeme in Holz und Kunststoff sind auch für Passivhäuser bestens geeignet.

2008

Das Maximal-System bei den Holz-Alufenstern wird eingeführt.

30 Jahre Schmidtnorm! Seit 1978 besteht die Fenstermarke Schmidtnorm und bringt im Jubiläumsjahr viel Neues auf den Markt: das Elegance-Kunststoffprofilsystem mit 80 mm Bautiefe im Round-Design sowie das Maximalglas-Holzfenstersystem – um so allen Ansprüchen einer modernen Architektur gerecht zu werden.

2004 - 2007

Erneuerung und Erweiterung des Maschinenparks in der Kunststoff Fensterproduktion gewährleistet beste Qualität bei der Fertigung von hochwertigen Fenstern & Türen.
2000 - 2003

Die Erneuerung und Erweiterung des Maschinenparks in der Kunststofffensterproduktion gewährleisten beste Qualität bei der Fertigung von hochwertigen Fenstern und Türen.
1997 - 1999

Das Qualitätsmanagement wird konsequent ausgebaut. Es kommt zu umfangreichen Investitionen in den Maschinenpark und in die EDV-Software. 2002 erfolgen Erweiterung und Erneuerung der Holzfensterfertigung. Das neue CNC-gesteuerte Holzbearbeitungssystem ermöglicht eine flexible und variantenreiche Komplettbearbeitung am Werkstück.
1990 - 1996

Neue Designs bei den Kunststoff- und Holzfenstern werden entwickelt und eingeführt. Fenster mit Aluminiumvorsatzschale werden in das Fertigungsprogramm aufgenommen.

Entwicklung und Einführung neuer Designs bei den Kunststoff- und Holz-Fenstern. Fenster mit Aluminiumvorsatzschale werden in das Fertigungsprogramm aufgenommen.
1986

Die hochmoderne Holzfensterfertigung wird eröffnet.

1983

Die Fensterproduktion wird um die Herstellung von qualitativ hochwertigen Kunststofffenstern und -türen erweitert. Aufgrund der großen Nachfrage werden qualitativ anspruchsvolle Fenster und Türen aus Holz in das Sortiment aufgenommen.
1980

Linda Schmidt, die Tochter von Josef Schmidt, tritt als Mitgesellschafterin in die Firma ein und ist engagiert in allen Bereichen tätig.

1978

Josef Schmidt gründet die Firma Schmidtnorm. Sie geht aus der Firma Schmidt OHG Lederfabrik und Kunststoffwerk, die bereits seit 1937 in Leibnitz besteht, hervor. Umfangreiche Erweiterungen und eine Modernisierung der Produktion kennzeichnen die folgenden Jahre.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen